Unterstützung bei den ersten Schritten Ihres Projektes
Ich überprüfe Ihre bereits gefertigten Anträge auf Form und Inhalt und schlage Ihnen ggf. Änderungen vor.
mehr erfahren
Der Weg zu Ihren Finanzierungsquellen
Ich recherchiere für Sie jene Förder- und Drittmittel, die zu Ihnen und Ihrem Projekt passen
mehr erfahren
Unterstützung bei den ersten Schritten Ihres Projektes
Damit Sie die besten Voraussetzungen für Ihr Projekt haben, prüfe ich ob und inwiefern Ihr Vorhaben förderfähig ist
mehr erfahren
Previous
Next

Frauen und Gleichstellung 2023

 

Frauen- Online-Erfahrungsaustausch: Fördermittel – Wie sozial ist die Sozialwirtschaft?

 

Mittwoch, 31.01.2024 ab 18:30 Uhr – kostenlos

 

Täglich setzen sich soziale und gemeinnützige Träger in den verschiedenen Bereichen für eine bessere Welt ein und stellen damit eine zentrale Säule für die Gesellschaft und letztlich auch für die Wirtschaft dar.

 

Die Arbeitsbedingungen der Mitarbeitenden sind jedoch häufig weniger sozial. Gerade jene Träger, die von Fördermitteln abhängig sind, stehen vor großen Herausforderungen: Der Wettbewerb um die vorhandenen Mittel steigt und somit auch der Druck „bessere“ Projektinhalte anzubieten als andere Träger. Die Gehälter für die Projektmitarbeitenden sind verhältnismäßig gering und in Teilen sind die Bewilligungszeiträume auf ein Jahr beschränkt und somit die Arbeitsverträge befristet. Werden Zwischenziele im Projekt nicht erreicht, laufen die Träger Gefahr nicht weiter gefördert zu werden oder gar Gelder zurückzahlen zu müssen.

 

Der Druck ist enorm. Daher möchte ich diesen Erfahrungsaustausch nutzen, um von euch zu erfahren,

 

  • vor welchen Herausforderungen ihr und eure Organisationen steht
  • welche Sorgen euch in der täglichen Arbeit begleiten
  • und was ihr euch konkret von den Fördermittelgebern wünscht.

 

Auch soll es Raum für eine Diskussion dazu geben, welche Fehler während der Antragstellung und Projektumsetzung unbedingt vermieden werden sollten.

 

Bei Interesse an der Teilnehme an der Diskussion schreibt mir gern eine E-Mail an vorhof@foerdermittelbuero.de. Im Anschluss sende ich euch den Zoom-Link zu.

 

Die Veranstaltung wird nicht aufgezeichnet.

 

 


 

Frauenhauskoordinierung e.V.: FHK-Förderfonds für Kinder in Frauenhäusern

 

06.12.2023

 

Dank der Teilnahme von Frauenhauskoordinierung e.V. (FHK) beim RTL-Spendenmarathon 2023 stehen im kommenden Jahr erneut Mittel für die Finanzierung von Projektvorhaben für Kinder und Jugendliche im Frauenhaus zur Verfügung. Einrichtungen der FHK-Mitgliedsorganisationen sowie FHK-Einzelmitglieder können sich bald für eine Förderung von bis zu 25.000€ bewerben.

 

Ziel der Projekte soll es sein, die Lebenswelt von Kindern und Jugendlichen in den Einrichtungen des Frauengewaltschutzes nachhaltig verbessern. Hierfür stehen 3 Förderschwerpunkte zur Verfügung:

 

  • KinderRAUM – Festbetragsfinanzierung von Anschaffungs-, Ausstattungs- und Renovierungskosten für den Kinderbereich (Hausaufgabenecke, Jugendraum, kindgerechter Außenbereich etc.)
  • KinderZEIT – Finanzierung von Mikroprojekten bis zu 5.000€ für einmalige oder wöchentliche pädagogische Angebote (Ferienfreizeiten, pädagogische Aktivitäten mit Frauenhauskindern, Ausflüge etc.)
  • KinderTRAUM – Finanzierung von Modellprojekten bis zu 25.000€ in Kooperation mit Partner*innen im Sozialraum (Kita, Schule, Kinder-/Jugendhilfe, Polizei, Interventionsstelle, Psychotherapie etc.), die nachhaltig die sozialpsychologische Unterstützung betroffener Kinder verbessern

 


 

Bundesministerium für Bildung und Forschung: Erhöhung des Frauenanteils im MINT-Forschungs- und Innovationsprozess (MissionMINT – Frauen gestalten Zukunft)

 

03.11.2023

 

Im Rahmen der Richtlinie „Erhöhung des Frauenanteils im MINT-​Forschungs- und Innovationsprozess: Selbstwirksamkeit, Eigeninitiative und Kreativität stärken“ (MissionMINT – Frauen gestalten Zukunft) fördert das BMBF Projekte, die die Repräsentanz von Frauen im MINT-Bereich weiter erhöhen und das akademische MINT-Potenzial von Frauen nachhaltig stärken.

 

Die Ziele sind hierbei

 

  • die Erhöhung des Frauenanteils in den MINT-Studiengängen,
  • die Erleichterung des akademischen Berufseinstiegs von Frauen
  • und die Übernahme von Spitzenpositionen durch Frauen in MINT-Betrieben und -Unternehmen bzw. deren Forschungsabteilungen
  • sowie die Stärkung des Kreativpotenzials, der Erfindungskraft und des Innovationsantriebs von Frauen im MINT-Bereich.

 

Anträge können bis zum 31. Dezember 2023 gestellt werden.

 

 

Bundesministerium für Bildung und Forschung: Professorinnenprogramm 2030 des Bundes und der Länder

 

03.11.2023

 

Um mehr Frauen auch nach der Promotion im Wissenschaftssystem zu halten, ihre Beteiligung auf allen Qualifikationsstufen zu steigern und die bestehende Gerechtigkeitslücke weiter zu schließen, haben Bund und Länder 2008 das Professorinnenprogramm ins Leben gerufen. Dabei sollen sich Hochschulen für eine Teilnahme am Programm durch die Einreichung von Gleichstellungskonzepten, die extern begutachtet werden, qualifizieren. Anträge können fortlaufend gestellt werden.

 

 

CERV: Geschlechtergleichstellung

 

03.11.2023

 

Noch in diesem Quartal soll eine Antragstellung in dem Programm Förderung der Gleichstellung der Geschlechter möglich sein.

 

Ziele dieses Förderprogramms sind die Unterstützung, Förderung und Umsetzung der uneingeschränkten Wahrnehmung der Rechte durch Frauen, der Geschlechtergleichstellung, einschließlich der Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben, der Stärkung der Position der Frau in der Gesellschaft und der durchgängigen Berücksichtigung der Geschlechtergleichstellung.

 

Das Budget beläuft sich auf insgesamt 10.100.000 Euro.

 


 

 

 

Bundesministerium für Bildung und Forschung: Frauen in Wissenschaft, Forschung und Innovation – Innovative Frauen im Fokus

 

10.10.2023

 

Im Rahmen der Richtlinie zur Förderung von Projekten zum Themenschwerpunkt „Frauen in Wissenschaft, Forschung und Innovation: Leistungen und Potenziale sichtbar machen, Sichtbarkeit strukturell verankern“ („Innovative Frauen im Fokus“) unterstützt das BMBF Projekte finanziell, die nachhaltige Strategien zur Erhöhung der Sichtbarkeit und Repräsentanz von Frauen in Wissenschaft, Forschung und Innovation entwickeln, diese strukturell in Organisationen verankern und in die (Fach-)Öffentlichkeit vermitteln.

 

Förderfähig sind Hochschulen, außeruniversitäre Forschungseinrichtungen, kleine und mittlere Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft, Verbände, Stiftungen, Träger von Bildungseinrichtungen und Kulturstätten sowie andere juristische Personen des öffentlichen und privaten Rechts, die über ausgewiesene Kompetenzen in frauen- und/oder genderspezifischer Forschung und/oder in der Umsetzung von entsprechenden Maßnahmen verfügen.

 

Die nächste Antragsfrist endet zum 31. Oktober 2023.

 


 

Bayrisches Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales: Projektvorschläge für LSBTIQ-Netzwerke 2024/25

 

01.09.2023

 

Das Bayrische Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales fördert Projektideen zu Beratungsangeboten und Treffpunkten für LSBTIQ und somit den Aufbau von LSBTIQ-Netzwerken insb. in ländlichen Räumen.  Anträge können noch bis zum 15. Oktober 2023 gestellt werden.

 


 

EU: Europäischer Preis für innovative Unternehmerinnen

 

17.08.2023

 

Der Europäische Innovationsrat (EIC) und das Europäische Innovations- und Technologieinstitut (EIT) haben den Europäischen Preis für Innovatorinnen ins Leben gerufen, um Frauen in der Wirtschaft und Technologie zu fördern, die einen Beitrag zur Schaffung eines nachhaltigeren Europas leisten. Gesucht werden Innovationen, die sich positiv auf unseren Planeten und die Menschen in Europa auswirken. Bewerbungsschluss ist der 27. September 2023.

 

Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK): neue Förderlinie „EXIST-Women“

 

17.08.2023

 

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) baut die Start-up-Förderung für Unternehmerinnen und Gründerinnen aus dem wissenschaftlichen Umfeld aus. Dazu wird das etablierte Förderprogramm EXIST um die neue Förderlinie „EXIST-Women“ erweitert.

 

Das Ziel liegt darin, Frauen an Hochschulen und Forschungseinrichtungen zu ermutigen, sich selbstständig zu machen und als Geschäftsführerinnen und Gesellschafterinnen von innovativen Start-ups zu agieren.

 

Der Bund stellt hierfür im Jahr 2023 insgesamt 6,5 Mio. Euro zur Verfügung. Die Förderung ist themen- und technologieoffen. Eine Antragstellung durch die Hochschulen und Forschungseinrichtungen ist bis zum 30. September 2023 möglich.

 

 


 

Hannchen-Mehrzweck-Stiftung: David-Kato-Fonds – Stiftung für queere Bewegung

 

13.07.2023

 

Mithilfe der Förderung durch den David-Kato-Fonds soll Aufklärung über die Situation von LSBTIQ* in Ländern mit Verfolgungsdruck erfolgen sowie Unterstützung von Menschen und Gruppen, die in diesen Ländern gegen Homo-, Trans*- und Inter*-Feindlichkeit kämpfen. Finanzielle Unterstützung kann bis zum 23. August 2023 beantragt werden.

 

 

Heinrich-Böll-Stiftung: Anne-Klein-Frauenpreis 2024

 

13.07.2023

 

Die Heinrich-Böll-Stiftung vergibt jährlich den Anne-Klein-Frauenpreis an Frauen, die sich durch herausragendes Engagement für die Verwirklichung von Geschlechterdemokratie auszeichnen. Der Preis ist mit 10.000 € dotiert. Bewerbungen können bis zum 03. September eingereicht werden.

 

 

Brandenburg: Mehr Förderung für Frauenschutzeinrichtungen

 

13.07.2023

 

In Brandenburg werden die Mittel zum Schutz von Frauen und ihren Kindern vor Gewalt deutlich aufgestockt. Die Richtlinie tritt rückwirkend zum 1. Januar 2023 in Kraft. So können Änderungsanträge für das Jahr 2023 bis zum 31. August 2023 und Anträge auf überjährige Zuwendung für die Haushaltsjahre 2024 und 2025 bis zum 31. Oktober 2023 gestellt werden.

 

 


Deutsche Bahn Stiftung: Bildungsangebote für sozial- und bildungsbenachteiligte Familien

 

05.06.2023

 

Die Deutsche Bahn Stiftung fördert regelmäßig soziale Projekte im Bereich Integration und Bildung. In diesem Förderjahr wird der Schwerpunkt auf Bildungsangebote für sozial- und bildungsbenachteiligte Familien gelegt. Bewerbungen können bis zum 25. Juni 2023 eingereicht werden.

 

Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben: Fonds sexueller Missbrauch

 

05.06.2023

 

Im Rahmen des Fonds sexueller Missbrauch ergänzt das BaFzA das bestehende Hilfssystem, wenn andere Leistungsträger (z.B. Krankenkassen) nicht mehr helfen und dennoch weiterer Unterstützungsbedarf (z.B. zusätzliche psychotherapeutische Stunden) besteht.

 

 


 

ESF Bund: Integration durch Bildung

 

02.05.2023

 

Noch in diesem Monat wird die Richtlinie zum ESF-Bundesprogramm „Integration durch Bildung“ veröffentlicht.

Die Ziele hierbei lauten:

  • Schaffung von gleichen Bildungschancen für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene unabhängig von ihrer sozialen oder kulturellen Herkunft
  • Auf- und Ausbau von Forschungs-Praxis-Tandems, um Forschungs- und Handlungswissen zu generieren sowie pilothaft Bildungs- und Qualifizierungsmaßnahmen in folgenden Themenschwerpunkten zu entwickeln:
    • Empowermentmaßnahmen und Bildungsangebote für Frauen mit Migrationshintergrund und/oder Fluchtgeschichte
    • Stärkung von diversitätssensiblem Handlungswissen im Bildungssystem

 

 

Berlin: Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe gemeinsam mit der IHK Berlin und der Investitionsbank Berlin: Wettbewerb „Berliner Unternehmerinnen des Jahres“

 

02.05.2023

 

Das Land Berlin würdigt seit 2004 jährlich die „Berliner Unternehmerinnen des Jahres“, die den Wirtschaftsraum Berlin nachhaltig mitgestalten und Vorbild für Frauen auf dem Weg in die Selbstständigkeit sind.

Sich bewerben oder vorgeschlagen werden können Unternehmerinnen, die mindestens 50 Prozent der Geschäftsanteile halten und die ihren Firmenhauptsitz in Berlin haben.

Dabei wird der Preis in folgenden drei Kategorien verliehen:

  • Kleinstunternehmen (1 bis 9 Mitarbeitende), die mind. 5 Jahre am Markt sind,
  • KMUs und Großunternehmen (ab 10 Mitarbeitende), die mind. 5 Jahre am Markt sind, sowie
  • Unternehmen, die am Stichtag 31. August 2023 noch nicht länger als 5 Jahre am Markt agieren („Newcomer“).

Bewerbungen können bis zum 01.September 2023 eingereicht werden.

 

 

Jugend- und Familienstiftung des Landes Berlin: Förderfonds “Vielfältig l(i)eben”

 

02.05.2023

 

Mit dem Förderfonds „Vielfältig l(i)eben“ werden Ideen und Projekte an Kitas und Schulen gefördert, die für mehr Sichtbarkeit von Vielfalt, gegen Diskriminierung und für eine offene und vielfältige Gesellschaft stehen. Anträge für eine Förderung im Umfang von bis zu 5.000 Euro können laufend gestellt werden.

 

 

 

 

 


 

Nächste Ausschreibungsrunden beim EU-Programm CERV

 

07.03.2023

 

Das EU-Programm „Citizens, Equality, Rights and Values“ (CERV) fördert Projekte zu Unions-Werten, Gleichstellung, Teilhabe und Gewalt-Prävention (Daphne). In den 4 Aktions-Bereichen gibt es weitere Ausschreibungen mit neuen Fristen:

Daphne: Verhinderung und Bekämpfung von geschlechts-spezifischer Gewalt und Gewalt gegen Kinder – Frist: 19. April 2023

Kommunale Netz-Werke (Networks of Towns): Stärken der Freundschaft zwischen Bürgerinnen und Bürgern der EU. – Frist: 20. April 2023

Werte der Union: u. a. Schutz von Whistle-Blowern, Prävention vor Hass-Rede und Hass-Verbrechen etc. – Frist: 25. Mai 2023

Förderung der Gleich-Stellung und Bekämpfung von Rassismus, Fremden-Feindlichkeit und Diskriminierung – Frist: 20. Juni 2023

Projekte, die mit Geflüchteten arbeiten, sind bis 19. April 2023 gesucht. Infos dazu findet ihr unter CERV Gewalt-Prävention.

Weitere Aufrufe aus CERV sind abrufbar unter Aufrufe der Kontakt-Stelle CERV.

 

 

Stiftung Bildung: Förder-Fonds Vielfältig l(i)eben

 

07.03.2023

 

Mit dem Förderfonds „Vielfältig l(i)eben“ möchte die Stiftung Bildung gemeinsam mit ehrenamtlich Engagierten, Pädagog*innen, Eltern, mit den Kindern und Jugendlichen Vielfalt sichtbar und erlebbar machen, um Diskriminierung vorzubeugen und die Akzeptanz dieser Kinder, Jugendlichen und ihrer Familien zu stärken.

Daher sollen langfristig vielfältige, partizipative und praxisorientierte Projekte zum Thema sexuelle und geschlechtliche Vielfalt an Kitas und Schulen bundesweit mit bis zu 5.000 Euro gefördert werden. Eine Antragstellung ist fortlaufend möglich.


 

 

Niedersachsen: RIKA – Qualifizierende Projekte für Frauen

 

01.02.2023

 

Im Rahmen des niedersächsischen Programms „RIKA – Qualifizierende Projekte“ soll die Gleichstellung von Frauen im Arbeitsleben mittels regionaler Ansätze als auch die Chancengerechtigkeit bei der Existenz- und Alterssicherung erhöht werden. Dabei wird der Schwerpunkt auf die IT-Berufe gelegt. Die Projekte sollen zum 01. Juli Starten. Antragsschluss ist der 31.03.2023.

 

 

Annemarie Grosch Frauenstiftung

 

01.02.2023

 

Die Annemarie Grosch Frauenstiftung fördert Frauen und Mädchen durch die finanzielle Unterstützung von kirchlichen Frauenprojekten in der sog. „Dritten Welt“. Dabei können sowohl soziale Projekte als auch Stipendien gefördert werden.

 

Die Ziele der Projekte sollten dabei einen Beitrag leisten zur

 

  • Verbesserung der Lebensbedingungen von Frauen und Mädchen
  • Stärkung ihrer Stellung, Gestaltungsmacht und Teilhabe in Kirche und Gesellschaft im Sinne von Geschlechtergerechtigkeit
  • Förderung ihrer Eigeninitiative und Selbständigkeit
  • Unterstützung von Frauennetzwerken
  • Förderung der Eigenständigkeit von Frauen in Theologie und Spiritualität

 

Anträge können laufend gestellt werden.

 

 

Schwarzkopf Million Chances Award

 

01.02.2023

 

Der Schwarzkopf Million Chances Award wird jährlich an gemeinnützige Initiativen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz verleihen, die dafür Sorge tragen, dass Mädchen und Frauen eine bessere Zukunft haben. Dabei wird der mit 10.000 Euro dotierte Preis in folgende Kategorien unterteilt:

 

  • „Build up“ setzt sich für die Ausbildung von Mädchen ein
  • „Move up“ hilft Frauen beim Start in die Arbeitswelt
  • „Start up“ unterstützt Frauen bei beruflichen oder privaten Schwierigkeiten

 

Zusätzlich wird ein vierter Preis verliehen: der Million Chances Mentor Award. Hierbei soll jene:r gewürdigt werden, die/der sich nachweislich für Female Empowerment und Frauensolidarität einsetzt.

 


 

Aktuelle und geplante Projektförderungen im EU-Programm CERV

17.01.2023

Das EU-Programm „Citizens, Equality, Rights and Values“ (CERV) fördert Projekte zu Unions-Werten, Gleichstellung, Teilhabe und Gewalt-Prävention (Daphne) in 4 verschiedenen Aktionsbereichen:

Aktionsbereich1: Werte der Union

  • Menschenwürde und -rechte,
  • Freiheit,
  • Demokratie,
  • Gleichheit,
  • Rechtstaatlichkeit

Aktionsbereich 2: Gleichstellung, Rechte und Geschlechtergleichstellung

  • Gleichstellung,
  • Verhütung und Bekämpfung von Ungleichheit und Diskriminierung aus Gründen des Geschlechts, der ethnischen Herkunft, der Religion oder der Weltanschauung, einer Behinderung, des Alters oder der sexuellen Ausrichtung.
  • Bekämpfung von Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und jeglicher Form von Intoleranz, einschließlich Homophobie, Biphobie, Transphobie, Interphobie und Intoleranz aufgrund der Geschlechteridentität.
  • Projekte zum Schutz und zur Förderung der Rechte des Kindes sowie der Rechte von Menschen mit Behinderungen.

Aktionsbereich 3: Bürgerbeteiligung und Teilhabe

  • Geschichtsbewusstsein
  • Bürgerbeteiligung
  • Städtepartnerschaften und Netzwerke

Aktionsbereich 4: Daphne

  • Verhütung und Bekämpfung aller Formen von Gewalt, vor allem gegen Frauen und Kinder und alle gefährdeten Gruppen
  • Unterstützung und Schutz für alle direkten und indirekten Opfer solcher Gewalt

In welchen Bereichen aktuell Antragstellungen möglich sind und zu wann in anderen Programmen eine Antragstellung möglich ist, ist direkt auf den Seiten der Kontaktstelle CERV oder wunderbar auf der Seite fördermittel-wissenswert von Monika Vog.

 

Alltagsheld:innen: Gemeinnützige Stiftung für die Rechte von Alleinerziehenden

17.01.2023

Die Stiftung Alltagsheld:innen stärkt die Rechte von Alleinerziehenden und möchte einen Beitrag zur Verbesserung der Lebenssituation von Ein-Eltern-Familien leisten und Diskriminierung abbauen.

Förderungen können in den Bereichen

  • Starthilfe für neue Projekte
  • Zuschuss für laufende Projekte
  • Informations- und Bildungsarbeit
  • Schwerpunktprojekte
  • Auslandsförderung erfolgen.

Anträge können jährlich bis zum 31.01., 31.05., 30.09. eingereicht werden.

 

Waltraud-Schiffels-Preis 2023

17.01.2023

Gemeinsam mit Janka Kluge vergibt die Hannchen-Mehrzweck-Stiftung (hms) in diesem Jahr den Waltraud-Schiffels-Preis. Dabei wird der Preis sowohl als Ehrenpreis für das Lebenswerk einer trans* aktivistischen Person und als Preis für ein herausragendes Projekt aus der trans* Community ausgelobt. Bewerbungen können bis zum 12. Februar eingereicht werden.

 

Frankfurter Stiftung maecenia: Förderung von Frauenprojekten

17.01.2023

Die Frankfurter Stiftung maecenia fördert im Rahmen ihrer Frauenförderung vorrangig Projekte von Künstlerinnen und Wissenschaftlerinnen, die sich aus feministischer Perspektive mit aktuellen gesellschaftlichen Entwicklungen auseinandersetzen.

Dabei sollen sich optimalerweise Kunst und Wissenschaft verbinden und in einen Dialog treten.

Bevorzugte Themen sind hierbei der Einsatz von Frauen für eine nachhaltige, soziale und gerechte Gestaltung der Gesellschaft, die Auswirkungen von Digitalisierung und künstlicher Intelligenz auf unsere Lebenswelt, die Rolle von Frauen in Widerstandsbewegungen, der Umgang mit Diversität unter Berücksichtigung intersektionaler Perspektiven.

Ein Expose kann noch bis zum 31. Januar 2023 eingereicht werden.

 

Rudolf Augstein Stiftung: Mentoring-Programm re:balance – Geschlechtergerechtigkeit in den Künsten

17.01.2023

Die Rudolf Augstein Stiftung fördert mit ihrem Mentoring-Programm re:balance – Geschlechtergerechtigkeit in den Künsten.

Über das Schaffen von Öffentlichkeit sowie über individuelles Mentoring im stark von persönlichen Netzwerken geprägten Kunstsektor soll ein Beitrag zu strukturellen Veränderungen geleistet werden. Bewerbungen können noch bis zum 22. Januar 2023 eingereicht werden.

 

EAF Berlin: Aktionsprogramm Kommune – Frauen in die Politik

17.01.2023

Mit dem Aktionsprogramm Kommune – Frauen in die Politik sollen regionale und bundesweite Aktivitäten zur Motivation, zum Empowerment und zur Vernetzung von Frauen gefördert werden. Durch konkrete Beratungsangebote und überregionalen Erfahrungsaustausch sollen zudem auch die Rahmenbedingungen für die kommunalpolitische Partizipation von Frauen verbessert werden.

Antragsschluss ist der 10. März 2023.

 

 

NEWSLETTER

Abonnieren Sie meinen Newsletter und erhalten Sie für die Bereiche Frauen und Gleichstellung, sowie Demokratie und gesellschaftliche Teilhabe Informationen zu neuen Ausschreibungen und zentralen Änderungen in der Förder- und Drittmittelakquise.

Newsletter

Informationen zum Anmeldeverfahren, Versanddienstleister, statistischer Auswertung und Widerruf findest du in meinen Datenschutzbestimmungen.

Um meinen Newsletter für dich interessant zu gestalten, erfasse ich statistisch, welche Links die Nutzer in dem Newsletter geklickt haben. Mit der Anmeldung erklärst du dich mit dieser statistischen Erfassung einverstanden.

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung